RUF UND WIDERRUF – der Streit um den Wiederaufbau der Garnisonskirche in Potsdam

DLF 2012
44 Min
Regie: Anna Panknin

Sendung

„Jetzt ist Früher heute“, Hanno Rauterberg zum deutschen Rekonstruktionswahn seit der Wieder-/Neuvereinigung. 

Einst Hof- und Garnisonkirche in Potsdam, Meisterwerk des norddeutschen Barock, Militärtempel der Hohenzollern und Grablege des Soldatenkönigs und Friedrich des Zweiten. Am 21.März 1933 wurde dort Hitler in einer feierlichen Zeremonie mit einem Handschlag Hindenburgs als Reichskanzler inthronisiert. Ende des 2.Weltkriegs ausgebrannt. Zu DDR-Zeiten gesprengt. Nun soll sie wieder aufgebaut werden – originalgetreu. Der Widerstand dagegen wächst.

Über 16.000 Bürgerinnen und Bürger haben im Jahr 2014 für das Potsdamer Bürgerbegehren gegen den Bau der Garnisonkirche in Rekordzeit unterschrieben – davon waren 14.285 – vom kommunalen Wahlamt überprüfte – Potsdamerinnen und Potsdamer. Seit Jahren stimmt die Potsdamer Bevölkerung innerhalb des Bürgerhaushalts mit Rekordbeteiligungen gegen die öffentliche Finanzierung der Garnisonkirchenkopie.
Das demokratische Votum wurde durch Tricks des OB in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung ausgehebelt. Inzwischen ist mit dem Wiederaufbau der Kirchturms begonnen worden gegen weiter wachsenden Widerstand:

Reportage von Deutschlands umstrittenstem Kirchenbauprojekt.

Tag von Potsdam 21.3.1933

Tag von Potsdam

Ruf und Widerruf zum Wiederaufbau der Garnisonkirche Potsdam

Ruf und Widerruf

s.a.: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dasfeature/1682103/

Veröffentlicht unter 30 Reportagen, Demokratie, Geschichte, In voller Länge, Städte
2 Kommentar auf “RUF UND WIDERRUF – der Streit um den Wiederaufbau der Garnisonskirche in Potsdam
  1. Luise Köhler sagt:

    Seelsorge für Militärs sollte in die normale Gemeinde integriert
    sein, nicht in einer Extrakirche für Militärs, so wurde es in
    der ökumenischen Versammlung der DDR Kirchen beschlossen.
    Auch im Potsdamer Abkommen wurde der preußische Militarismus
    verboten. Im Wiederaufbau der Garnisonkirche sehe ich eine
    Wiederbelebung restaurativer Tendenzen, ich bin gegen einen
    Aufbau des Turmes, einer Kapelle oder Kirche an dieser Stelle.

  2. Ingrid Maltz sagt:

    Wie wir alle wissen, führt Militarismus und Krieg nur zu Zerstörung und Leid. Wir sehen das in vielen Ländern In dieser Kirche wurde Militarismus und Waffengewalt gepredigt. Sie darf nicht wieder aufgebaut werden, weil sie das falsche Zeichen setzt in unserer friedlosen Welt

Schreibe einen Kommentar zu Luise Köhler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Jahr für Jahr
Kategorien