BRUNNENVIERTEL/MARTHASHOF – der soziale Äquator als neue Grenze

DLF 2009
44 Min
Regie:

Ach, erst die Mauer aus Beton und Stacheldraht und jetzt die der rapide wachsenden Spaltung von arm und reich. Die Bernauerstraße ein Menetekel.

Sendung

Über den Todesstreifen, einst hermetische Grenze zwischen den Machtblöcken in Berlins Mitte entlang der Bernauer Straße, wächst Gras. Das Brunnenviertel im Wedding, auf der früheren Westseite, ist ein Kiez mit einem der höchsten Anteile von Hartz-IV-Empfängern in Berlin. Auf der anderen Seite, der früheren Ostseite, entstehen immer mehr Luxuswohnungen. Die neue, auf den ersten Blick unsichtbare Grenze vertieft sich.

Vom Ende städtischer Wohnungspolitik in Berlin. Die neue Grenze könnte belegen: nicht von der Politik aufgezwungene ideologische Grenzen spalten die Menschen und Völker, sondern die von der Ökonomie aufgezwungenen Klassengrenzen. Ein Beitrag zu deutschen Wiedervereinigung 20 Jahren nach dem Mauerfall.

Mauerrap

Mauerrap

Ryan Paulson über die soziale Mauer

Paulson

 

Veröffentlicht unter 25 Reportagen, In voller Länge, Städte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Jahr für Jahr
Kategorien